Onlinebibliothek Sachsen-Anhalt. Nina Hoss liest Der Ball von Irène Némirovsky

Seitenbereiche:


Inhalt:

Ein kurz, aber vielschichtig erzähltes Eifersuchtsdrama: Antoinette ist 14 Jahre alt und zu Tode gekränkt, als ihre neureichen Eltern sie nicht zum Ball einladen, mit dem sie den Einstand der Familie in der feinen Pariser Gesellschaft der 20er Jahre feiern wollen. Als sich zufällig eine Gelegenheit bietet, zögert Antoinette nicht, Rache zu üben. Nina Hoss hat ein feines Gespür für die Spannung zwischen der geltungssüchtigen Mutter und ihrer pubertierenden Tochter. Durch ihren subtilen Vortrag wird Irène Némirovskys wiederentdeckte Novelle zu einer brillanten Tragikomödie.

Autor(en) Information:

Irène Némirovsky wurde 1903 als Tochter eines reichen russischen Bankiers in Kiew geboren und kam während der Oktoberrevolution nach Paris. Dort studierte sie französische Literatur an der Sorbonne. Irène heiratete den weißrussischen Bankier Michel Epstein, bekam zwei Töchter und veröffentlichte ihren Roman "David Golder". Als der Zweite Weltkrieg ausbrach und die Deutschen auf Paris zu marschierten, floh sie mit ihrem Mann und den Töchtern in die Provinz. Am 13. Juli 1942 wurde Irène Némirovsky verhaftet und starb wenige Wochen später in Auschwitz.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können