onlinebibliothek sachsen-anhalt. Organische Chemie

Seitenbereiche:


Inhalt:

Organische Chemie, Prüfungswissen in einem Band. Kompakt: Relevante Themen der organischen Chemie präsentieren sich kompakt, detailtief und verständlich in einem Band. Prägnant: Die konsequente, klare Systematik sowie der gut lesbare, didaktisch durchdachte und prägnante Stil erleichtern das Lernen und Verstehen der organischen Chemie. Anschaulich: Molekülmodelle und sorgfältig gezeichnete Strukturformeln geben anschauliche Bilder der Molekülstruktur. Übersichtlich: Die klare Gliederung, das leserfreundliche, ansprechende Layout, zahlreiche Abbildungen und Tabellen sowie das Verzeichnis der Namen-Reaktionen mit Reaktionsgleichungen erleichtern den Überblick. Prüfungsnah: Die Stoffauswahl entspricht den Anforderungen im Grundstudium (Kap. 1-27) und Hauptstudium (Kap. 28-47). Sie beruht auf der jahrelangen Erfahrung der Autoren als Hochschullehrer und Prüfer und eignet sich zur Prüfungsvorbereitung (Bachelor, Vordiplom, Staatsexamen, Master, Diplom) an allen Hochschulen. Aktuell: Bei der vollständigen Überarbeitung wurden Text und Formelschemata aktualisiert. Erweitert: Neu sind drei zusätzliche Kapitel: Biosynthesen (Kap. 45) und Stoffwechselvorgänge runden die Naturstoffe vertiefend ab. Syntheseplanung (Kap. 46) sowie Nachhaltigkeit und nachwachsende Rohstoffe (Kap. 47) gewähren Einblicke in die Logik und Strategie organischer Synthesen, ihre Effizienz und Umweltverträglichkeit auch auf der Basis von Biomasse als regenerativer Rohstoffquelle. Interaktiv: Für Dozenten liegen über 500 Abbildungen, Schemata und Tabellen, für Studenten über 500 Fragen für Bachelor- und Master- bzw. Vordiplom- und Diplomprüfung abrufbereit im Internet: www.thieme-chemistry.com

Autor(en) Information:

Eberhard Breitmaier führte seine Promotion bei Ernst Bayer an der Universität in Tübingen durch. Nach einem Postdoc-Aufenthalt und einer Position als Assistant Professor an der University of Houston, Texas, zog es ihn wieder zurück an die Universität in Tübingen, wo er sich 1971 habilitierte. Von 1975 bis 2004 war er Professor für organische Chemie und instrumentelle Analytik an der Universität in Bonn. Seine Forschung konzentrierte sich auf die 3-Alkoxyacroleine als Synthesereagenzien, porphyrinoide Annulene und Naturstoffe.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können