onlinebibliothek sachsen-anhalt. Feindberührung

Seitenbereiche:


Inhalt:

Sie sitzen in Bunkern, Kellern und Notunterkünften, sie wissen, der Krieg ist vorbei - und sie haben Angst. Die Nazipropaganda hat ihre Spuren hinterlassen. "Die Russen kommen!" Mehr als 60 Jahre nach dem Ende des Krieges erzählen Frauen, wie sie den Einmarsch der Roten Armee erlebten. Es sind die Mädchen einer Mittelschule in Berlin-Niederschöneweide, befragt von ihrer einstigen Mitschülerin Vera Albrecht. Sie sprechen von Befreiung, Hilfe, Achtung und Versöhnung, aber auch von Zwang, Konfiszierungen, Vergewaltigungen ... Aufschreckende und berührende Schicksale, unverzichtbare Zeugnisse erlebter Geschichte.

Autor(en) Information:

Vera Albrecht, geboren 1927 in Berlin-Neukölln, 1941 bis 1945 Lehre, Industriekauffrau, ab 1947 Sprachlehrerin und Übersetzerin, von 1953 bis 1982 Lektorin im Kinderbuchverlag Berlin, 1989 Übersetzerpreis für Kinderliteratur. Vera Albrecht übersetzte unter anderem Tendrjakow, Fedin, Michalkow, Prileshajewa.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können