onlinebibliothek sachsen-anhalt. Spione, Agenten, Soldaten, Folge 11

Seitenbereiche:


Inhalt:

Während des 2.Weltkrieges laufen in Moskau die Fäden der größten Spionageorganisation zusammen, die je aufgebaut wurde. Als Hitler von der Tätigkeit dieser Organisation erfuhr, die von der deutschen Abwehr "Rote Kapelle" genannt wurde, befahl er: "das Geschwür auszubrennen". Doch trotz aller Anstrengungen gelingt es erst im Dezember 1941, einen ersten Geheimsender auszuheben. Die gefundenen Unterlagen eröffnen die größte Agentenjagd in der Geschichte des Dritten Reiches. "Der Warschauer Aufstand 1944": Im August 1944 versuchen mehr als 25.000 polnische Widerstandskämpfer, das deutsch besetzte Warschau zurückzuerobern. Trotz des massiven deutschen Gegenangriffs gelingt es den Aufständischen, mehr als zwei Monate durchzuhalten. Erst am 2.Oktober 1944 legen die Polen die Waffen nieder und unterzeichnen die ehrenvolle Kapitulation. Der Aufstand kostete über 50.000 Menschen das Leben, Warschau selbst ist nur mehr eine brennende Ruinenstadt. "Die Geschichte der sowjetischen Partisanen": Der Partisanenkampf verlief außerhalb jeder Konvention; ein Krieg im Dunkeln, der für die deutsche Seite schließlich Form und Ausmaß von Kriegsoperationen annahm. Nie zuvor enthüllte ein Film so umfassend Geschichte, Organisation, Einsatz und Bekämpfung der sowjetischen Partisanenverbände während des 2. Weltkrieges.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können