onlinebibliothek sachsen-anhalt. Der Esel - vom Wüstentier zum Weggefährten

Seitenbereiche:


Inhalt:

Bereits im 4. Jahrtausend v. Chr. wurden Esel im Niltal domestiziert. Sogar die vornehmen Damen des Orients ritten auf bunt geschmückten Grautieren. Auch bei uns zeigt sich der Esel wichtig: Eine "Goldesel" hätte jeder gern, viele benutzen "Eselsbrücken" und "Eseleien" sind uns peinlich. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde sein größter Konkurrent, das Fahrrad, der "Drahtesel". Dann kam das Auto. Doch noch trippelt er in Orient und Okzident, arbeitet hart und trägt geduldig, was ihm aufgebürdet wird. In jüngster Zeit erlebt der Esel sogar ein Comeback als Freizeitgefährte und Therapeut, auf jeden Fall aber als geliebtes Langohr, das manchmal auch ein ziemliches Schlitzohr sein kann.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können