onlinebibliothek sachsen-anhalt. Brief an den Vater

Seitenbereiche:


Inhalt:

Zwischen dem 10. und 13. November 1919 schrieb Kafka den 'Brief an den Vater'. Der Brief wurde von ihm jedoch nie verschickt. Auf mehr als hundert handschriftlichen Seiten analysiert Kafka das Verhältnis zu seinem schier übermächtigen Vater. Der erst 1952 veröffentlichte Brief ist eine durch schonungslose Selbstanalyse erwirkte Anklageschrift gegen das Starke, das Heroische, welches in furchtloser Manier den Furchtsamen erdrückt.

Autor(en) Information:

Franz Kafka wurde in Prag geboren. Er hatte schon frühr zu schreiben begonnen, seine Kinder- und Jugendtagebücher gelten jedoch als von ihm selbst vernichtet. Ab 1909 publizierte Kafka zahlreiche Erzählungen und Romanfragmente. Darunter "Das Urteil" und "Die Verwandlung". Ein Großteil seines Werkes sollte nach dem Willen Kafkas nie veröffentlicht werden. Kafka hatte Zeit seines Lebens ein angespanntes Verhältnis zu seinem Vater, dem gegenüber Franz sich in der Lebenstauglichkeit stets unterlegen fühlte. Eine im August 1917 diagnostizierte Lungentuberkulose griff innerhalb von fünf Jahren auf weitere Organe über. Kafka erlag nach mehreren Kuraufenthakalten im Sanatorium Kierling bei Klosterneuburg einem Herzstillstand.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können