onlinebibliothek sachsen-anhalt. Buddha Brezel

Seitenbereiche:


Inhalt:

Raus aus dem schwäbischen Alltag, lautet Olaf Nägeles Forderung, doch auch abseits der heimischen Gewanne geht es zuweilen so zu wie zuhause. Im Laufe eines Kreta- Aufenthaltes gerät er in einen "internationalen Konflikt", ein Skikurs führt den Autor in die "Weiße Hölle Westerheim" und er lernt während einer Bauchtanzshow in einem Mehrgenerationenhaus in Maichingen, dass man auch gönnen können muss. Nägele beobachtet seinen kleinen Freund Jan, wie sich dieser, sechsjährig, durch das Labyrinth der Bilingualität windet, und auch die einfallsreiche Nervensäge Taxifahrer Schraidle ist wieder mit von der Partie. Ergänzt werden diese urkomischen Kurzgeschichten durch groteske Dialoge und skurrile Miniaturen. Wenn es außerhalb des schwäbischen Alltags so "sauglatt" zugeht, dann dürfte der Abschied von ihm nicht schwerfallen.

Autor(en) Information:

Olaf Nägele, 1963 in Esslingen geboren, hat nach langjährigen Aufenthalten in München, Stuttgart und Hamburg den Weg in seine Heimatstadt zurückgefunden. Dort feilt der freiberufliche Kommunikationswirt (KAH) an PR- und Werbetexten für seine Auftraggeber und verfasst als Journalist Artikel für diverse Zeitungen. Die Lust am Fabulieren und der Spaß, Geschichten zu erzählen, haben ihm zahlreiche Beiträge in Anthologien eingebracht, Hörspiele für den SWR folgten. Für seine Kurzgeschichte "Die Sache mit Gege" erhielt er den Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum in Baden-Württemberg; sie ist in dem Buch "Feste feiern auf dem Land" erschienen. Auch durch seine satirisch angehauchten Lesungen hat Olaf Nägele sich beim Publikum einen Namen gemacht.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können