onlinebibliothek sachsen-anhalt. Der dritte Mann

Seitenbereiche:


Inhalt:

Wien nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Stadt ist unter den vier Besatzungsmächten aufgeteilt und der Schwarzmarkt blüht. Als der abgehalfterte Western-Autor Rollo Martins auf Einladung seines alten Schulfreundes Harry Lime in Wien eintrifft, muss er erfahren, dass dieser tags zuvor bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Tief betroffen und unter dem Eindruck des plötzlichen Todesfalls, lernt er auf der Beerdigung seines Freundes Polizeioffizier Calloway kennen, der ein dunkles Bild von Harry Lime zeichnet: Als Kopf einer Schmugglerbande soll er gestrecktes Penicillin an Schwerstkranke verkauft haben. Rollo Martins ist wie vor den Kopf gestoßen. Völlig außer sich beschließt er, dessen Unschuld zu beweisen. Doch je tiefer er sich in die Nachforschungen begibt, desto verwickelter wird die ganze Geschichte. Und wer ist der ominöse dritte Mann, der immer wieder seinen Weg kreuzt. Vor der Kulisse des winterlich-melancholischen Wiens führt Graham Greene seine gebrochenen Figuren (herausragend die Figur der Schauspielerin Anna Schmidt) an ihre Grenzen. Herausgekommen ist dabei ein atmosphärisch dichter Thriller, fast ein Roman Noir, der durch Mark und Bein geht.

Autor(en) Information:

Graham Greene, geboren 1904 in Berkhamsted, England, war Schriftsteller, Filmkritiker, Dramatiker und Verleger. Viele seiner Romane wurden erfolgreich verfilmt. Graham Greene wurde mehrmals als heißer Kandidat für den Literaturnobelpreis gehandelt und zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. 1991 verstarb er in Genf.