onlinebibliothek sachsen-anhalt. Schwarze Milane

Seitenbereiche:


Inhalt:

In einer französischen Provinzstadt werden nacheinander zwei Redakteure des örtlichen Lokalblatts tot aufgefunden. Die beiden Journalisten hatten zu viel gewußt - über einen Immobilienskandal, über schwunghaften Pornohandel, illegales Glücksspiel. Nachbohrende Reporter, Kollegen der beiden Ermordeten, fühlen sich bei ihren Recherchen wie die Erforscher der Lebensgewohnheiten der Milane, die - wie es im Tier-Lexikon heißt - sich mit Vorliebe von toten Fischen nähren, die durch Pollution verendet sind. Adrette Honoratioren bedienen sich im Biotop ihrer Kleinstadt wie die Raubvögel. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können