onlinebibliothek sachsen-anhalt. Die Affaire Winckelmann

Seitenbereiche:


Inhalt:

Johann Joachim Winckelmann ist Mitte des 18. Jahrhunderts ein angesehener Mann in Sachen antiker Kunst. Er ist in Rom ein gern gesehener Gast, wurde von der österreichischen Kaiserin empfangen und plant nun, nach Venedig zu reisen. Im Hotel Grande trifft er auf auf seinen Mörder: Francesco Arcangeli. Dieser wird kurz nach der Tat ergriffen, überführt und schließlich hingerichtet. Doch die Gerüchte um Winckelmanns Tot verstummen bis heute nicht. Fest steht: Winckelmann und Arcangelli haben viel Zeit miteinander verbracht. Hatte dieser Mord seine Wurzeln im Homosexuellen-Milieu? Oder hatten die Jesuiten es auf Depeschen zum Jesuitenverbot, die Wickelmann gewissen Kardinälen weiterleiten sollte, abgesehen?

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können