onlinebibliothek sachsen-anhalt. Schwimmen für Kinder

Seitenbereiche:


Inhalt:

Eltern fördern ihr Kind beim Säuglings- und Kleinkindschwimmen. Ab dem Kindergartenalter beginnt das Kind verstärkt mit seiner Entwicklung zur Selbstständigkeit. Es möchte alles alleine machen und leisten, auch wenn es noch nicht alles beherrscht. Das Kind hat einen starken Bewegungsdrang und braucht vielfältige Anregungen, um seine Fähigkeiten und Fertigkeiten ausprobieren und einüben zu können. Wasser begegnet dem Kind im Kindergartenalltag beim Trinken und Zähneputzen, beim Gärtnern und Spielen. Hier setzt das Schwimmprogramm für die kleinen Leute an und führt sie nachfolgend im Schwimmbad an ein spielerisches Programm zur Wassergewöhnung heran, das die Kinder mit ersten Sicherheitsregeln vertraut macht. Darauf baut ein kindgerechtes Programm zum Schwimmenlernen auf: Dem motorischen Entwicklungsstand entsprechend wird das Selbstretten, Hundeln, Kraulen und Rückenkraulen bis zum Erreichen des Frühschwimmabzeichen Seepferdchen entwickelt, so dass die 4-5jährigen bald verkünden können: Hurra - ich kann schwimmen!

Autor(en) Information:

Dr. Lilli Ahrendt (1968*) hat einen Lehrauftrag an der Deutschen Sporthochschule Köln. Sie entwickelt und betreut das Projekt "Schwimmen macht Schule? seit 2001 bei der Bädergesellschaft Düsseldorf mbH in den Bereichen der Theorie, der Praxis und der Evaluation. Sie kennt die Inhalte und Aufgabenbereiche der Badbetreiber und der Schulen, die Lehrerausbildung und -fortbildung als auch die Wünsche der Kinder. Im Meyer & Meyer Verlag sind von ihr bereits die Bücher "Säuglingsschwimmen? und "Kleinkindschwimmen? erschienen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können