onlinebibliothek sachsen-anhalt. Hai-Alarm am Müggelsee

Seitenbereiche:


Inhalt:

Sven Regener und Leander Haußmann haben bei einem gutgelaunten letzten Bier die Müggelfilm gegründet, um dort, naheliegend, "Hai-Alarm am Müggelsee" zu machen. Ein deutscher Autorenfilm im allerbesten Sinne: Regener und Haußmann performen als Drehbuchautoren, Regisseure, Produzenten, Komponisten und spielen musizierende Polizisten, Punker, Kontaminationsbeamte, Taucher. Naheliegend, dass sie auch das Drehbuch gemeinsam eingelesen haben. Ein shakespeareskes Schelmenstück über deutsches Beamtentum, Tierliebe und Städtemarketing. Snake Müller ist Haijäger auf Hawaii. Seine Greencard läuft ab und man gibt ihm keine neue. Da er überdies von der Haijagd die Nase voll hat, nimmt er sein Hausboot und umrundet die halbe Welt, um nach Berlin-Friedrichshagen zu kommen, die kleine Stadt am Ufer des Müggelsees. Dort will er sich fortan dem Surfpaddeln widmen. Aber Friedrichshagen hat ein Problem: Die abgebissene Hand des Bademeisters deutet darauf hin, dass ein Sicherheitsrisiko im Wasser schwimmt. Der Hai-Alarm wird ausgerufen. Mit dabei: Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Benno Führmann, Tom Schilling, Uwe Dag Berlin, Annika Kuhl, Anna Maria Schade und viele mehr.

Autor(en) Information:

Sven Regener wurde 1961 in Bremen geboren. Er ist Sänger und Texter der Band Element of Crime. Ihm gelangen mit seinen Büchern "Herr Lehmann" (2001), "Neue Vahr Süd" (2004) und "Der kleine Bruder" (2009) sensationelle Erfolge. Vielfach ausgezeichnet erhielt Sven Regener zuletzt den Deutschen Hörbuchpreis 2012. Leander Haußmann, Jahrgang 1959, Film- und Theaterregisseur, Schauspieler, Drehbuchautor. 1995-2000 Intendant des Schauspielhauses Bochum, Regie u. a. bei den Kinofilmen "Sonnenallee" (2000), "Herr Lehmann" (2003), "Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe" (2010) und "Hotel Lux" (2011).