onlinebibliothek sachsen-anhalt. Diktator für einhundert Tage

Seitenbereiche:


Inhalt:

Eine Dienstreise in die Karibik - Alexander Eyser-Dreik kann sein Glück kaum fassen. Doch drei ermordete Premierminister später ist das Land Jamaika in Aufruhr, der Flughafen geschlossen, und Alexander unfreiwilliger Zeuge eines beginnenden Bürgerkriegs. Doch statt in der Deutschen Botschaft auf Rettung zu warten, lässt der Ingenieur sich von einem mysteriösen Amerikaner zu einem wagemutigen Vorhaben überreden. Buchstäblich über Nacht tritt Eyser-Dreik an die Stelle des toten Staatsoberhaupts. Von nun an hält er, sehr zum Missfallen seines Arbeitgebers, der Weltöffentlichkeit und der verschiedenen Gangs und Kartelle im Land, den Staat zusammen. Keine leichte Aufgabe für einen Mann, dessen Führungserfahrung sich auf den Kapitänsposten einer Kreisligamannschaft beschränkt. Ihm bleiben hundert Tage die Hintergründe der Unruhen zu erkunden, sonst droht ihm das gleiche Schicksal wie seinen Vorgängern. Der satirisch-politische Geniestreich um eine Bananenrepublik - meisterhaft von Michael Erle in Szene gesetzt!

Autor(en) Information:

Michael Erle (39) arbeitet als Journalist und PR-Redakteur in München. Er ist in den Vereinigten Staaten auf die Welt gekommen und lebt seit seinem dritten Lebensjahr in Deutschland.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können